Teammanagerbericht: SV Karow 96 II

Autor: Stefan Kaiser

01.12.2014

SV Karow 96 II vs. Tennis Borussia II

Hart erkämpftes 4:3 im letzten Heimspiel des Jahres

Mit einem 4:3 Sieg im letzten Heimspiel des Jahres 2014 festigten wir uns einen Mittelfeldplatz
Vor dem Anpfiff wurde Leon Knirk offiziell verabschiedet da er zur Winterpause den Verein aus privaten und beruflichen Gründen verlassen wird.
zum Spiel:
Beide Mannschaften begannen sehr angagiert. Einige individuelle Fehler sorgten für gefahr vor den Toren.
In der 20. Min ging TeBe in Führung als die Absicherung in der Innenverteidigung fehlte. Karow lies aber nicht locker und erziehlte kurz darauf das 1:1 durch A.Barth. Das spiel blieb weiterhin offen indem beide Teams ihre chancen in der Offensive suchten. Kurz vor der Halbzeit nutzen wir einen groben schnitzer in der Borussen Abwehr. D.Tsvetkov lief plötzlich allein auf das Tor zu umkurvte den Torwart und legte quer auf P.Beahtge der den Ball zur Pausenführung einschob (43. Min).
Nachdem Seitenwechsel wurde das Spiel noch emotionaler und auch etwas härter. Gleich in der 47. Minute hatten wir die riesen Möglichkeit durch einen Konter das 3:1 zu erziehlen aber den Schuß von G.Wagner konnte der Torwart gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken. TeBe erhöhte jetzt etwas den Druck blieb aber ein ums anderemal an der gut gestaffelten Abwehr hängen. In der 60 Minute wechselten wir dann den scheidenen Leon Knirk ein. A.Barth verliess für ihn den Platz der bis dahin ein sehr gutes Spiel machte. In der 61 Minute ein diagonalball von G.Wagner in den Strafraum wo sich dann Abwehrspieler und Torwart von TeBe gegenseitig behindern. L.Knirk nutz dieses mit seinem ersten Ballkontakt und schiebt den Ball zun 3:1 über die Linie. Solche geschichten schreibt eben nur der Fußball.
TeBe benögtigte einige Minuten um sich von dem Gegentor zu erholen. 15 Minuten vor Ende der Partie wurde es dann auch noch etwas hektisch,die Fouls wurden härter. Kaptitän T.Fiedler musste sogar mit einer Knöchelverletzung vom Platz. In der kurzen Zeit bis ausgewechselt wurde schaffte TeBe innerhalb von 2 Minuten den Ausgleich. Auch der Schiedsrichter hatte die Partie nicht mehr im Griff. D.Tsvetkov der im ganzen Spiel immerwieder hart angegangen wurde, wo seine Gegenspieler nicht bestraft wurden, leistet sich sein 2 Foulspiel und bekam die 2 Gelbe Karte und mußte entsprechend das Feld in 81 Min verlassen. TeBe witterte jetzt ihre Chance aber L.Funk nahm TeBe die Hoffnung auf mehr als 1 Punkt. In der 89 Minute attakierte er einen Abwehrspieler nahm ihm den Ball ab und kröhnte seine überragende Leistung mit dem 4:3. TeBe traf zwar noch einmal den Pfosten aber nach dem Abpfiff blieben die 3 Punkte in Karow.

Fazit:
Der Sieg ist nicht unverdient wirkte Tebe in ihrem auftreten auch teiweise sehr arrogant, aber wer ein fehler mehr macht als der Gegner darf sich nicht beschweren wenn man nicht punktet.

Beste Spieler: L.Funk D.Neumann

Stefan Kaiser


Kommentieren