03.12.2014

Der HFC wagt den Neuaufbau

Herbstmeister: Rixdorfer SV und Mariendorfer SV II

1. Abteilung: In den Verfolgerduellen gewann die SSG Humboldt mit 3:0 gegen den BSV 92 II und der SV Karow 96 II mit 4:3 gegen Tennis Borussia II. Tabellenführer Türkiyemspor II (7:2 gegen SFC Veritas II) löste seine Aufgabe ähnlich souverän wie der FC Nordost II (5:1 gegen 1. FFV Spandau). Die VfB/Einheit zu Pankow (2:1 beim FC Hellas) hatte hingegen etwas mehr Mühe.

2. Abteilung: Im Topspiel der Woche gewann Al-Dersimspor II nach 0:1-Rückstand mit 4:1 gegen SF Kladow II und festigte damit den dritten Tabellenplatz. Die restlichen Spitzenteams gaben sich allesamt keine Blöße. Beim HFC Schwarz-Weiß hat man derweil die Konsequenzen aus dem Nicht-Antreten in der Vorwoche gezogen. Etliche Spieler werden den Verein verlassen; mit Spielern aus der Jugend und der zweiten Mannschaft soll ein Neuaufbau gewagt werden.

3. Abteilung: Askania Coepenick (3:0 bei GW Baumschulenweg) hat sich schon eine Woche vor der Winterpause die Herbstmeisterschaft gesichert. Der BSV Heinersdorf (5:0 bei VSG Rahnsdorf) hat unterdessen den zweiten Platz des spielfreien BSV Hürtürkel II erobert. Im Tabellenkeller setzten der FC Treptow II (7:0 gegen Bau-Union II) und der 1. FC Berlin (5:0 bei Kickers Hirschgarten) die Ausrufezeichen.

4. Abteilung: Diese Staffel wird sportlich zur Farce: Nunmehr hat auch der Hellersdorfer FC aufgegeben. Man spielt mit 13 Vereinen, einen Absteiger gibt es nicht. Und realistisch haben nur die ersten vier noch Aufstiegschancen, der Rest spielt um die „goldene Ananas“. Der Rixdorfer DSV siegte wie gewohnt, 5:1 bei Adler II und ist nun Herbstmeister. Der Nordberliner SC II hielt mit dem 5:0 beim Traber FC II Anschluss. Der ASV verlor dagegen durch das 4:6 gegen Stern Britz II den Anschluss.

5. Abteilung: Hier bleibt es spannend: Die ersten drei Mannschaften der Tabellen, Hertha 03 II, BJK Berlin und BW Friedrichshain siegten. Der Sieg von BJK (1:0 gegen Mitverfolger Berolina Stralau II) war besonders wertvoll. In Erinnerung brachte sich auch Germania 88 mit einem 4:1 gegen Stern Kaulsdorf II. Klare Teilung herrscht in der Tabelle: Die letzten sieben Teams verloren allesamt.

6. Abteilung: Vorzeitig wurde wie erwartet der Mariendorfer SV II Herbstmeister. Das 2:0 gegen Rotation Prenzlauer Berg II kam aber erst in den letzten drei Minuten zustande. GW Neukölln II hielt mit dem 6:0 gegen Hürriyet-Burgund II weiterhin Anschluss. Die DJK SW Neukölln büßte dagegen mit dem 3:3 gegen FC Al-Kauthar zwei wichtige Punkte ein.

Von Sascha Hagemann und Manuel Fernandes

.

Kommentieren

Vermarktung: