05.11.2013

Cottbus trennt sich von Trainer Bommer

Nur ein Sieg aus den letzten neun Spielen

Energie Cottbus hat auf die Talfahrt der vergangenen Wochen reagiert und sich von Trainer Rudi Bommer (Foto) getrennt. Das gab der Zweitligist am Dienstag bekannt. „Wir haben die Situation sehr sachlich analysiert und sind gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, mit einer Veränderung den Druck vom Team nehmen zu können“, sagte Präsident Ulrich Lepsch.

Die Cottbuser hatten in den letzten neun Liga-Spielen nur einmal gewonnen und waren am Wochenende durch die 0:1-Heimniederlage gegen den VfL Bochum auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Interimsweise soll Co-Trainer Uwe Speidel die Mannschaft betreuen. Der 56-jährige Bommer hatte das Traineramt als Nachfolger von Claus-Dieter „Pele“ Wollitz zum Jahreswechsel 2011/2012 angetreten.

Kommentieren