15.05.2018

Fußball Turniere: Was sorgt für eine gelungene Veranstaltung?

Abbildung 1: Faszination Fußball – wer früh anfängt, entwickelt mitunter eine Leidenschaft, die ein Leben lang hält. pixabay.com © jarmoluk (CCO Creative Commons)

Kleine Vereine, kleine Turniere – große Vereine, große Turniere. Mit wachsender Mitgliederzahl ändert sich zunächst schleichend der Verwaltungsaufwand in einem Sportverein. Was vormals fast noch manuell oder per Tabellenkalkulation gelang, wird mit zunehmender Mitgliederzahl immer komplexer. Einige wenige Begegnungen zu planen und zu organisieren ist zwar auch keine leichte Aufgabe, doch wenn Bambinis, Jugendabteilung und Senioren mit jeweils zwei, drei oder vier parallel laufenden Mannschaften, weiblichen und männlichen Spielergemeinschaften geplant werden müssen, dann wird der Zeitaufwand sehr intensiv.

Starke Basis: Die Organisation muss stimmen

Damit Turniere reibungslos laufen und die Beteiligten sie genießen können, muss die Organisation stimmen. Es gibt so viel zu bedenken, was eine Person alleine kaum bewältigen kann., Die großen und die kleinen Vereine bedienen sich meist einer speziellen Turnier-Software, doch da ein Verein noch mehr zu erledigen hat, als die reine Spielaufstellung, sind Modul-Software-Lösungen sinnvoll. Ein ERP-System ist eine passende Lösung, die auf kleine und große Ansprüche zugeschnitten werden kann. Befindet sich ein Verein an dem Punkt, an dem die steigenden administrativen Aufgaben bereits eine hauptamtlich beschäftigte Person erfordern, sollte diese Variante näher geprüft werden. 


Der Vorteil eines ERP-Systems liegt darin, dass es auf die Größe und Anforderungen des Vereins zugeschnitten werden kann. Für Einsteiger sind die sogenannten SaaS-Lösungen interessant. Sie werden online angeboten und in der Cloud gehostet. Auch sind hybride ERP-Programme verfügbar: Die Besonderheit hybrider Programme ist, dass einzelne Module lokal auf dem Rechner vor Ort verfügbar sind und andere Bausteine online. In der Praxis bedeutet das, dass zum Beispiel mit dem Buchhaltungsmodul die Einnahmen und Ausgaben verarbeitet werden, das Banking-Modul lokal für Zahlungen zur Verfügung steht und das Personal-Modul zum Einsatz kommt, um angestellte Mitarbeiter zu verwalten und abzurechnen. 

Tipp: Ohne professionelle Buchhaltung sollte ein Verein ohnehin nicht arbeiten, die Berichtspflichten beim Finanzamt sind zu erfüllen. Besteht Anspruch auf die Erteilung einer Gemeinnützigkeitsbescheinigung, müssen sehr spezielle Aufstellungen und Angaben zu Umsätzen und Kosten gemacht werden. Ohne professionelle Software ist das nicht möglich.

Das können sich die Kleinen von den Großen abgucken

Was machen die großen Vereine, was die kleinen nicht machen? Die Großen arbeiten mit zahlungskräftigen Sponsoren zusammen und verkaufen Merchandise-Artikel. Dadurch spielen sie Geld in die Kasse, was wiederum eine gute Grundlage ist, um ein schönes Turnier auszurichten. Warum sollten Amateur-Vereine es ihnen nicht gleichtun? 


Während es bei den großen Vereinen außerdem ausgesprochen erfolgversprechend ist, Wetten zu platzieren, weil sie bei allen gängigen Buchmachern in der Liste stehen, sind Wetten auf Amateurvereine in den unteren Ligen weniger lukrativ. Trotzdem ist das Interesse der Fans an ihren Spielern und an den Spielen ungebrochen und auch diese Wettklasse hat ihren Reiz. Zudem macht die Wettmöglichkeit ein Turnier interessant und lockt neue Zuschauer an. Es schadet nicht, auch darauf gezielt aufmerksam zu machen, um das Wettfieber der Fans zu wetten. 

Vorfreude ist die schönste Freude

Abbildung 2: Merchandise-Artikel müssen nicht teuer sein. Der Markt hält eine große Auswahl bereit. pixabay.com © Alexas_Fotos (CCO Creative Commons)

Wer ein Turnier selbst ausrichtet und organisiert, kann es – wenn der zeitliche Vorlauf groß genug ist – mit einem eigenen Sammelalbum bewerben. Vereine können von einer großen Supermarktkette Stickeralben bekommen. Beispiele aus der Praxis sind bekannt, so zum Beispiel bei einem kleinen Verein am Niederrhein, über den die Lokalpresse berichtete. Seit Jahren gibt es immer wieder Sammelalben kleiner regional spielender Ortsvereine, die für ihre Mitglieder und die Fans des Fußballsports ein Album realisiert. Partner für Vereine in allen Bundesländern, also auch in Berlin, sind nicht nur Rewe, sondern auch Edeka, Aldi, real und andere Supermarktketten. Ein Sammelalbum festigt die Bindung zum Verein und sorgt langfristig für gefüllte Kassen, weil die Fans treu bleiben und zu den Spielen erscheinen. Das Investment ist langfristig zu betrachten und deshalb durchaus sinnvoll. Fans, die Sammelalben lieben, gibt es viele!

Bratwurst, Bier und Fanartikel

Ein Turnier macht den Erwachsenen dann so richtig Spaß, wenn sie ein Bier zu Bratwurst kaufen können und das am besten aus einem Fan-Becher genießen. Für die jungen Fans und Besucher, die keinen Alkohol wollen, sollten entsprechend alkoholfreie Alternativen angeboten werden. Wie in den großen Stadien empfiehlt es sich, einem professionellen Anbieter von Fingerfood/Fastfood zu verpflichten, der für das leibliche Wohl sorgt. Der Ausschank von Getränken ist klassischerweise eine Einnahme, die in die Vereinskasse fließen. Werden die Getränke selbst ausgeschenkt, sollten hier volljährige Vereinsmitglieder den Dienst übernehme und im fairen Schichtplan dafür sorgen, dass die Gäste mit Getränken versorgt werden. So macht es allen Beteiligten Spaß und die Vereinsmitglieder tragen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Vorfreude ist die schönste Freude…

Rückt das Turnier näher, lohnt sich eine kleine Vor-Berichterstattung. Falls es einen Vereins-Newsletter gibt, ist die Meldung dort gut aufgehoben. Doch auch eine Pressemitteilung an die lokale Zeitung darf nicht fehlen. Die Ankündigung sollte rechtzeitig vor Beginn erfolgen, damit Interessierte ausreichend Zeit haben, den Besuch in ihrer Planung zu berücksichtigen. Und bitte nicht vergessen zu prüfen, ob das Turnier auch in der Turnier Übersicht steht!

…und die Nachschau unverzichtbar

Kein Turnier ohne Nachschau. Einerseits ist da die klassische Berichterstattung über den Verlauf des Spiels. Doch auch einige Storys rund um das Turnier sind wichtig, um die Veranstaltung von mehreren Seiten zu beleuchten. Die Nach-Berichterstattung darf ruhig von den Besuchern mitgestaltet werden. Wie wäre es mit einem Fotowettbewerb, bei dem das gelungenste Foto der Veranstaltung prämiert wird? Dadurch werden noch mehr Besucher angezogen, die dann persönlich auf der Turnieranlage erscheinen. 


Ist das Turnier rundum gut vor- und nachbereitet, dann macht die Durchführung am Turniertag erst so richtig Spaß. Das gilt für die Veranstalter genauso, wie für die Besucher und die Spieler. 

Kommentieren

Vermarktung: